Juckreiz Scheide

Vaginaler Juckreiz ist ein unangenehmes, aber häufiges Ereignis. Es gibt eine Reihe von Ursachen, und die meisten erfordern eine medizinische Behandlung.

Dieser Artikel bietet einen Überblick über die häufigsten Ursachen für vaginalen Juckreiz.

Pilzinfektionen

Die meisten Frauen werden im Laufe ihres Lebens eine vaginale Pilzinfektion erleben. Obwohl diese in der Regel nicht schwerwiegend sind, können Hefeinfektionssymptome lästig sein.

Normalerweise lebt ein Gleichgewicht von gesunden Bakterien und Hefe in der Scheide. Die Bakterien halten die Hefe in Schach und verhindern so ein Überwuchern. Wenn die Bakterien der Vagina das Hefegleichgewicht nicht richtig kontrollieren, kann es zu einem Überwuchern der Hefe kommen.
Pilzinfektionen können lästigen Juckreiz und Brennen verursachen.

Zu den Symptomen der Überwucherung von Pilzen kann gehören:

  • Juckreiz
  • Brennen
  • geruchloser weißer oder klarer Ausfluss
  • Irritation

Pilzinfektionen treten in der Regel auf, wenn etwas das Bakteriengleichgewicht der Vagina stört. Häufige Ursachen sind unter anderem:

  • Spülen
  • Hormonelle Veränderungen, z.B. während der Schwangerschaft oder durch die Anwendung der hormonellen Geburtenkontrolle.
  • Verwendung von Antibiotika

Einige Gesundheitszustände können auch dazu führen, dass eine Frau eher eine Hefeinfektion bekommt. Ein geschwächtes Immunsystem oder unkontrollierter Diabetes können das Risiko erhöhen.

Bakterielle Vaginose (BV)

Diese häufige bakterielle Infektion, auch bekannt als BV, betrifft oft Frauen im gebärfähigen Alter. BV tritt auf, wenn die normalen, gesunden Bakterien in der Scheide aus dem Gleichgewicht geraten.

Viele Frauen, die an BV erkrankt sind, haben keine Symptome. Es kann jedoch zu einem wässrigen vaginalen Ausfluss mit unangenehmem Geruch sowie zu Verbrennungen und Juckreiz im Vaginalbereich führen.

Die Ursache von BV ist nicht immer bekannt. Aber in vielen Fällen wird BV durch eine der folgenden Ursachen verursacht:

  • Spülen, das die natürlichen Bakterien der Vagina stören kann
  • Baden mit antiseptischen oder antibakteriellen Produkten
  • einen neuen Sexualpartner oder mehrere Sexualpartner zu haben
  • Verwendung von stark duftenden Produkten im Vaginalbereich
  • scharfe Waschmittel für Kleidung
  • Rauchen

Viele Frauen können BV bekommen und es nicht wissen, da es oft keine Symptome verursacht. Allerdings kann es für eine schwangere Frau und ihren Fötus potenziell gefährlich sein. Eine schwangere Frau sollte jeden vaginalen Juckreiz, Brennen oder Ausfluss mit ihrem Arzt besprechen und sich bei Bedarf auf BV testen lassen.

Ein BV-Test besteht darin, eine Flüssigkeitsprobe aus der Scheide zu entnehmen und sie zur Analyse an ein Labor zu schicken. Wenn der Test positiv ist, wird eine schwangere Frau wahrscheinlich mit Antibiotika behandelt.

Da BV das Ergebnis eines Ungleichgewichts von Bakterien ist, kann der Ersatz der “freundlichen” Bakterien des Körpers bei einigen Frauen hilfreich sein.

Eine Überprüfung im Jahr 2014 ergab, dass bestimmte Probiotika, wenn sie oral eingenommen werden, helfen könnten, BV zu verhindern oder zu behandeln. Die untersuchten Probiotika waren Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus rhamnosus GR-1 und Lactobacillus fermentum RC-14.

Verschiedene Probiotika sind verfügbar, um online zu kaufen. Vergleichen Sie Produkte und die darin enthaltenen spezifischen Probiotika, bevor Sie einen Kauf tätigen.

Sexuell übertragbare Krankheiten (STDs)

Geschlechtskrankheiten, auch bekannt als sexuell übertragbare Infektionen (STIs), können durch sexuellen Kontakt mit einer infizierten Person entstehen.

Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) sagen, dass Geschlechtskrankheiten in den Vereinigten Staaten einen beispiellosen Höhepunkt erreicht haben, wobei jedes Jahr Millionen von Fällen gemeldet werden. Menschen können das Risiko, eine Geschlechtskrankheit zu bekommen, reduzieren:

Verzicht auf Sex jedes Mal ein Kondom richtig zu verwenden. Verschiedene Arten von Kondomen sind verfügbar, um online zu kaufen. weniger Sexualpartner zu haben sich auf Geschlechtskrankheiten testen lassen, bevor man Sex hat. Behandlung bei Bedarf den HPV-Impfstoff (humanes Papillomavirus) zu bekommen.

Viele Geschlechtskrankheiten können unter anderem vaginalen Juckreiz verursachen. Es ist wichtig, Geschlechtskrankheiten behandeln zu lassen, da einige davon langfristige Probleme wie Beckenentzündungen, Unfruchtbarkeit und Schwangerschaftskomplikationen verursachen können. Eine Frau kann auch bestimmte Geschlechtskrankheiten an ihr Baby während der Geburt weitergeben.

Reizung oder Allergie

In einigen Fällen kann ein leichter vaginaler Juckreiz durch die Verwendung von duftendem Waschmittel oder weiblichen Produkten wie Pads, Tampons oder weiblichen Deodorants entstehen. Der Juckreiz verschwindet in der Regel, wenn eine Frau aufhört, diese Produkte zu verwenden.

Gelegentlich kann ein leichter Juckreiz durch duftende weibliche Produkte wie Binden und Tampons verursacht werden.

Um dieses Problem zu vermeiden, können Frauen Produkte verwenden, die mit “parfümfrei” oder “unparfümiert” gekennzeichnet sind. Douching wird auch nicht empfohlen, da es zu Vaginalreizungen, BV und Hefeinfektionen führen kann.

Einige Frauen können eine allergische Reaktion auf Latexkondome haben, die zu vaginalem Juckreiz oder Reizung führen kann. Menschen, die vermuten, dass sie gegen Latexkondome allergisch sind, sollten ihren Arzt nach Alternativen fragen.

Latexfreie Kondome sind erhältlich, um im Freiverkehr und online zu kaufen.

Obwohl der vaginale Juckreiz peinlich oder lästig sein kann, können die meisten Fälle von ihm durch einen Arzt behandelt werden.

Um mögliche langfristige Gesundheitsprobleme zu vermeiden, ist es am besten, jede Peinlichkeit beiseite zu schieben und die Ursache des Juckreizes zu bestimmen.

Schreibe einen Kommentar